• Paralympics-Teilnehmer Georg Schwab besucht die DANUBESURFER

    Paralympics-Teilnehmer Georg Schwab besucht die DANUBESURFER

    „Es gibt einfach nichts Genialeres als einen fetten Powderrun mit dem Board im Winter,“ war sich der Paralympics Teilnehmer von Sochi 2014 vor seinem ersten Besuch bei den DANUBESURFERn noch sicher. Doch wir konnten das Multitalent überzeugen, unsere Welle zu versuchen und schnell wurde klar: Wakesurfen ist die Sommer-Trendsportart 2014!

    Für Schwab gibt es seit seinem Snowboardunfall mit inkompletter Querschnittslähmung – Prognose Rollstuhl – im Jahr 2009 kein freies Wochenende mehr, er trainiert sieben Tage die Woche, im Winter auf dem Snowboard, im Sommer auf dem Fahrrad. “Ich muss täglich die Stabilität des Rumpfes stärken. Wenn ich nicht bewusst die Muskeln anspanne, würde mein Oberkörper wegknicken, ich würde umfallen.”

    Das Training und vor allem die Resultate Schwab’s können sich sehen lassen, im Paracycling Gesamtweltcup 2012 wird er Zweiter, 2013 wird er österreichischer Staatsmeister. Seit 2012 bestreitet er seine ersten Wettkämpfe im Para-Snowboarden und vertrat Österreich im Jahr 2014 in Sochi.

    Doch jetzt hat Georg Schwab ein neues Sommer-Training entdeckt, das für sein nächstes Ziel – Rio 2016 – wie die Faust aufs Auge passt: Das Wakesurfen.

    Georg Schwab

    Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Schwab für unsere Sportart begeistern konnten und wissen, dass wir ihn noch des Öfteren unsere Welle riden sehen werden.

    To be continued…

    www.georg-schwab.blogspot.co.at